Freitag, 31. Juli 2015

Rezension zu "The Rising - Das Gefecht" von Felix A. Münter




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 24.10.2014
Verlag : Mantikore-Verlag
Seiten : 280
Preis Print : 13,95 €

Klappentext :

Die Zivilisation, wie wir sie kennen, liegt in dunkler Vergangenheit. Jahrzehnte nach dem weltweiten Kollaps ist es einer kleinen Gruppe Überlebender gelungen die entdeckten Datenspeicher auszulesen. Sie führen die Gruppe zu dem mysteriösen „Institut 18“, einer zerstörten Windanlage... Der Neubeginn für die Menschheit scheint zum Greifen nah. Doch die neuen Erkenntnisse bleiben nicht lange unentdeckt. Als der rücksichtslose General Banner von der Anlage erfährt, schmiedet er einen perfiden Plan. Bald schon stehen sich zwei Lager in einem unerbittlichen Kampf gegenüber… Der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen!

Zum Autor :

Geboren am 03.06.1985 in Dortmund, dort auch aufgewachsen. Studium an der FH Dortmund im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. Diplom-Sozialarbeiter und Notfallseelsorger. Seit Jahr und Tag selbstständig im Sozial- und Gesundheitswesen, seit 2014 Autor.

Das fast mein Leben in vier Sätzen zusammen. Aber natürlich gibt es noch mehr, das man über mich sagen kann.
Ich bin: ein notorischer Vielschreiber;
jemand, der davon überzeugt ist, dass ein Autor jedes Genre beackern können sollte;
interessiert an Geschichte und Politik;
Casual-Gamer;
leidenschaftlicher Anzugträger;
Rollenspieler;
Brettspiel-Fanatiker.

Vor allem bin ich aber eins: Geschichtenerzähler. 
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit "The Rising - Das Gefecht" ist Felix A. Münter eine absolute gelungene Fortsetzung des ersten Teils gelungen. Das Buch setzt nahtlos dort an wo der ertse Teil aufgehört.

In diesem Buch stürzen sich unsere vier Söldner Eris, Sal, Perry und Tyler in die Schlacht um Yard. Den alles spielt sich Yard ab in der welt DANACH. Es ist eine richtig brutale Schlacht mit vielen Verlusten auf beiden Seiten.

Im Gegensatz zum ersten Buch wo man viele Handlungsorte hatte, haben wir diesmal nur zwei wichtige Handlungsorte einmal den Windpark und einmal Yard.
Zum einen gelingt es den vieren die Windanlage in Gang zu bekommen müssen dann aber auch wieder vor Banner seinen Truppen flüchten.
Zum anderen ist dort Yard wo es die große Schlacht mit Banner seinen Soldaten gibt. Yard die verstrittene Stadt mit fünf Clans die um Gleise kämpfen. Eigentlich sollte es doch ein Kinderspiel für Banner werden.

In diesem Teil von "The Rising" kommen natürlich auch wieder viele unserer alten Protagonisten vor, aber wir lernen auch viele neue kennen und lieben. Leider kommt nicht immer alles so wie man es hofft. Man fühlt mich den Protagonisten richtig mit und möchte so manches mal eingreifen.

Die Schlacht ist wirklich gut beschrieben ich hatte immer einen richtig guten Actionfilm im Kopf. Diesmal war es auch ein wenig blutiger als im ersten Teil. Der Autor beschönigt hier nicht, das so eine Schlacht brutal sein kann, es ist eben Krieg und da wird mit harten Bandagen gekämpft.

Wie auch schon im ersten Buch finde ich den Schreibstil von Felix A. Münter sehr flüssig und erfrischend. Man merkt wirklich nicht wie schnell das Buch sich dem Ende neigt und dann ist es plötzlich vorbei. Man brauch einfach mehr und ich kann garnicht auf den nächsten Teil warten.

Für alle die den ersten Teil von "The Rising" gelesen haben und ihn schon genial fanden ist dieser Teil ein muss. Man sollte aber den ersten Teil wirklich vorher gelesen haben, damit man die Zusammenhänge auch versteht.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch.

Amazonlink :


Bewertung :

Von mir erhält das Buch verdiente geniale 5 von 5 Sternen


Dienstag, 28. Juli 2015

Rezension zu "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln" von Mattea Bernet und Heike Fink






Buchdaten:

Erscheinungsdatum: 13.03.2015
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Seiten: 192
Preis Printausgabe: 12,99 €


Klapptext:

Liebe verleiht Flügel: Eigentlich ist Meeri Ehrlich ein ganz normales 13-jähriges Mädchen. Wenn da nicht die Sache mit dem Fliegen wäre. Unglaublich, aber wahr: Meeri hat von ihrer Mutter die Fähigkeit geerbt, durch die Lüfte schweben zu können. Doch das ist manchmal ganz schön problematisch, denn Meeri kann ihre Flugkünste nicht immer kontrollieren. Vor allem nicht, seit sie in Rocco verliebt ist. Immer wenn sie ihn sieht, hebt sie ab. Leider ist sie für Rocco nicht mehr als eine gute Freundin. Klar, dass da das Chaos vorprogrammiert ist. Meeri ist jedoch überzeugt: Rocco und sie sind füreinander bestimmt! Und sie beschließt, mit allen Mitteln dafür zu sorgen, dass Rocco sich auch in sie verliebt. Egal, wie waghalsig sie dafür durch die Luft sausen muss ...

Zu den Autorinnen:

Mattea Bernet ist im damaligen West-Berlin aufewachsen. Basketball und Schokolade waren ihre Leidenschaft und sind es immer noch. Sie studierte Theater- und Filmwissenschaften an der Freien Universität Berlin und arbeitet heute als Journalistin und Dramaturgin für TV-Produktionen und Sender. Außerdem ist sie für verschiedene NGOs tätig und setzt sich für die Rechte von Kindern und Frauen im In- und Ausland ein.

Heike Fink ist auf der schwäbischen Scholle aufgewachsen zwischen Weinbergen und Kochtöpfen. Sie arbeitete als Journalistin bei einer Fachzeitschrift für Gastronomie und war Testesserin. Zudem studierte sie Literaturwissenschaft und Soziologie. Im Jahre 2000 hat sie sich dem Film verschrieben und arbeitet seither als Autorin, Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin. Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. (Quelle: im Buch)


Rezension:

Als Meeri viel zu früh ihre Mutter verliert, ist sie mit ihrem Papa und ihrem Bruder allein. Sie steckt gerade in einer schwierigen Phase, da sie sich gerade unsterblich verliebt hat und zu dem noch in der Pubertät steckt, ist es auch nicht gerade für ihre Familie leicht.
Doch leider will ihre große Liebe nicht wirklich was von Meeri wissen und sie hat ein Geheimnis, aber ich will dazu noch nicht zuviel verraten.
Meeri durchlebt die Freuden des Teenager Daseins und ihre Hormone fahren Achterbahn, nicht immer zum Vorteil ihrer Umgebung.
Zum Glück hat sie ihre beste Freundin Klara, die ihr immer mit Rat und Tat zur Seite steht.
Natürlich klappt nicht immer, was sich die beiden so zusammentüfteln.
Aber Meeri wäre nicht Meeri, wenn sie es nicht versuchen würde und so kommt es, dass sie sich manchmal in Situationen manövriert, in die sie lieber nicht geraten möchte.
Ihr Bruder Luk, ist da auch nicht besser, er zieht ärger magisch an, nur weil auch er isch, wie alle anderen, Anerkennung und Zugehörigkeit wünscht.
Als der Papa von Meeri sich auch noch verliebt, ist das Unglück für sie perfekt. Sie denkt, wie es bei Teenies nun mal auf Grund ihres veränderten Hormonhaushaltes ist, dass Papa ihre Mutter ersetzen will, klar, dass das bei Meeri nicht so gut ankommt.
Aber ich will auch gar nicht zu viel verraten. Alles in allem ist ein sehr schönes Jugendbuch, dass sich mit vielen Problemen des Alltags befasst. Tod, Pubertät, Liebe, Familienzusammengehörigkeit.
Meine Tochter und ich hatten eine Menge Spaß ihn zu lesen und werden wahrscheinlich im Nachgang hier und da noch einige Parallelen entdecken.
Ein wirklich tolles Buch .... Weiter so :-)


Amazonlink:

Die Sache mit der Liebe und den Flügeln 


Bewertung:

Dieses Buch bekommt 4 von 5 Sternen



Rezension zu "Jace Einspruch abgelehnt" von Annie Stone







Buchdaten:

Erscheinungsdatum: 22.05.2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 418
Preis Printausgabe: 12,93 €


Klapptext:

Chrissa Hawthorne hat Haare auf den Zähnen. Zu diesem Schluss gelangt jeder ihrer männlichen Kollegen, wenn er gegen sie vor Gericht verliert. Als Jace Monroe das erste Mal auf sie trifft, glaubt er, dass die Frau im Handtaschenformat, die vor ihm steht, nicht so schlimm sein kann. Rasch wird er vom Gegenteil überzeugt.
Ihr klarer Verstand, ihr Mut und ihr Durchsetzungsvermögen, gepaart mit einem Hauch Rücksichtslosigkeit, sind dann aber genau das, was er braucht, um sich aus dem größten Schlamassel seines Lebens zu befreien. Wenn es hart auf hart kommt, ist es besser, New Yorks Eisprinzessin in der eigenen Ecke zu haben, statt gegen sie anzutreten. Vor allem dann, wenn sie ihm auch noch den Kopf verdreht ... 




Zur Autorin:

Ich liebe...

...Schokolade.
...Reisen.
...Lesen.
...Schreiben.
...Milchkaffee.
...meine Familie.
...schöne Dinge, die unnütz in der Gegend rumstehen.

Aber nicht unbedingt in der Reihenfolge.

Bisher veröffentlicht:
She flies with her own wings (BAND 1)
Among the wild flowers (BAND 2)
Serendipity is life (BAND 3)
This is us (BAND 4)

Neue Serie Wild Boys
JACE - Einspruch abgelehnt! (bereits erschienen!)
MIKE - Farbexplosion (Band 2 ab August 2015)
BEN - Bruchstücke (Band 3, Veröffentlichungsdatum noch unbekannt)
Serie wird fortgesetzt!

Abgeschlossene Romane:
Writing her own story
The number of breaths
The words unwritten
There have always been fairy tales (Cameoauftritt von Thea und den Jungs) (Quelle Amazon)


Rezension:

Schöne Geschichte...
...doch diesmal konnte mich Annie nicht so ganz in den Bann ziehen, wie sonst, was schade ist, denn ich liebe alle ihre Bücher sonst.
Die Geschichte zwischen Chrissa und Jace hat so schön angefangen, dass ich mir wirklich viel versprochen habe von diesem Buch, da ich wie gesagt sonst sehr begeistert bin von den Büchern, die Annie schreibt, aber ich wiederhole mich gerade.
Chrissa eine erfolgreiche Anwältin, lässt sich nicht so leicht von der Männerwelt unterkriegen, zumal sie sich immer durchkämpfen musste, was nicht zuletzt der "Verdienst"ihres Vaters ist. Als sie zum wiederholten mal gegen Jace antritt ahnt sie nicht, dass sie bald nicht nur in einen Strudel der Gefühle geraten, sondern sogar mit ihm zusammen arbeiten wird, gewissermaßen.
Jace der auf Grund seiner Vergangenheit in illegale Machenschaften verwickelt ist, merkt bald, dass sie nicht nur im Gericht den Männern den Hintern aufreißen kann. Die Geschichte, die hinter Jace und auch teilweise hinter Chrissas Vergangenheit steht, ist wirklich emotional und an einigen Stellen hätte ich Jace oder auch Chrissa gleichermaßen schütteln, aber auch umarmen können. Jace kommt mir manchmal etwas weinerlich vor so gar nicht wie ein "Wild Boy" irgendwie kenn ich das so gar nicht von Annie. Und auch der vermeintlich gefährliche Gangster-Boss kommt mir etwas ja wie soll ich sagen zu "weich" rüber, er lässt sich schnell überzeugen nur weil eine Anwältin ein bisschen mit dem Handy spielt, aber ich will hier nicht zu viel spoilern.
Alles in allem, ist die Liebesgeschichte sehr emotional und berührend, aber auf der anderen Seite eher Bad Girl, weil sie ihn ja irgendwie immer rettet. Irgendwie hatte ich noch gehofft, dass sich die Eltern da nicht so einfach abfertigen lassen und dass da eventuell noch was nach kommt, aber da kam auch nichts mehr, was mich sehr gewundert hat, da ich der Meinung war, dass ihr Vater sich nicht so einfach ins Boxhorn jagen lässt.
Trotzdem gebe ich hier (leider gehen keine halben Sterne) sehr gute Dreieinhalb Sterne und ich hoffe, dass nächste Buch wird wieder "Bad bzw Wild Boy- mäßig"

Amazonlink:

Jace Einspruch abgelehnt

Bewertung:

Dieses Buch erhält von mir 3,5 von 5 Sternen 

Sonntag, 26. Juli 2015

Rezension zu "Rotglut" von Liliane Skalecki und Biggi Rist






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 01.07.2013
Verlag : Gmeiner
Seiten : 376
Preis Print : 11,99 €

Klappentext :

Während des WM-Spiels Deutschland - England 2010 wird ein Mann schwer verletzt im Bürgerpark aufgefunden. Bevor er stirbt, haucht er einen Namen. Kommissar Heiner Hölzles Ermittlungen ergeben, dass der Mann bereits seit mehr als 35 Jahren als tot gilt. Hölzle und sein Team tauchen tief ein in die Geschehnisse der 70er-Jahre, der Zeit der RAF, und finden Verbindungen zu einem Entführungsfall sowie zum Bombenattentat auf dem Bremer Hbf. Und plötzlich muss sich Hölzle auch noch mit dem Verfassungsschutz auseinandersetzen, der ein reges Interesse an dem Fall zu haben scheint ...

zu den Autoren :

Biggi Rist, geboren in Reutlingen, Baden-Württemberg. Schon als Kind schrieb sie sich selbst Geschichten. Nach der Ausbildung zur PTA an der Naturwissenschaftlich-technischen Akademie in Isny/Allgäu, war sie viele Jahre in der Labormedizin und der Forschung tätig. Mitte der 90er lebte sie zwei Jahre lang in Melbourne/Australien. 2005 erfolgte der Umzug nach Lilienthal/Niedersachsen und 2007 die Weiterbildung zur DIPO-Pferdephysiotherapeutin in Dülmen. 2012 erschien der erste Kriminalroman "Schwanensterben", den sie gemeinsam mit Dr. Liliane Skalecki geschrieben hat. 2013 folgte der zweite Band aus der Hölzle-Reihe: "Rotglut". Im Juli 2014 ist der dritte Krimi um den Exilschwaben, der in Bremen ermittelt, auch im Gmeiner Verlag erschienen: Mordsgrimm. Im November 2014 hat sie außerdem eine Kurzgeschichte mit dem Titel "Farbe. Gerührt, nicht geschüttelt." in der Anthologie "Muse, Mord und Pinselstrich" veröffentlicht, die bei der Edition Falkenberg erschienen ist. (Quelle Amazon)

Dr. Liliane Skalecki wurde geboren im heimeligen Saarland nahe der französischen Grenze. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Klassischen und Vorderasiatischen Archäologie begann sie, freiberuflich zu arbeiten. Eine Reihe von Publikationen - Unternehmerdarstellungen, Chroniken und kunsthistorische Beiträge - sind seitdem erschienen. Vor allem die Kulturgeschichte des Pferdes hat es ihr angetan, und Beiträge dazu werden regelmäßig in 'pferdesport-bremen' veröffentlicht. Seit einigen Jahren wohnt sie mit ihrer Familie in Bremen. Dort hat sie eine neue Leidenschaft entdeckt: Zusammen mit ihrer Co-Autorin Biggi Rist schreibt sie Kriminalromane mit Bremer Lokalkolorit. Die ersten Romane "Schwanensterben" und "Rotglut" widmen sich Themen mit gesamtdeutschem Interesse (3. Reich und Zeit der RAF). Beide Bücher sind im Gmeiner-Verlag erschienen. (Quelle Amazon) 

Rezension :

Mit dem Politkrimi "Rotglut" haben uns Liliane Skalecki und Biggi Rist einfach nur ein fantastisches Buch gezaubert, welches mich mit seinem Cover sofort angesprochen hat. Ich finde das Cover sehr schön gestaltet und zum Thema absolut passend.

Im Sommer 2010 wird ein seit 35 Jahren totgeglaubter Mann ermordet und von 2 Walkerinnen gefunden. Er flüstert noch einen Namen und Komissar Hölzle nimmt die Ermittlungen auf. Warum ist er zurückgekommen ?? Und warum nach solanger Zeit ?? Das sind nur einige Frage die beantwortet werden wollen. Die DErmittlungen führen Hölzle und sein Team bis in die Siebziger zurück und sie müssen sich mit Verfassungschutz und der RAF auseinander setzen.

Das Buch hat handelt in zwei Zeitspannen einmal in der jetzt Zeit so will ich es mal nennen, also im Jahre 2010 und einmal in der Vergangenheit alos im Jahre 1972 bis 1974. Das das Buch dadurch öfters Zeitsprünge macht ist nicht weiter schlimm. Viele werden es anfänglich als nervig empfinden aber im nachhinein gibt gerade das dem Buch einen super tollen Charakter. Das Lesen wird durch die Sprünge nicht schwerfällig sondern fiel mir sehr leicht. Es gibt immer wieder die Erklärungen zu den Geschehnisssen in der Jetztzeit. Sehr schön sind auch die kleinen Erklärungen in den Fuszeilen, was ich als sehr gut empfand, da man dadurch gleich die nötigen Informationen erhält.

Der Hauptkomissar Hölzle ist einfach nur ein Unikat, vorallem gefallen mir seine Gedankengänge in Schwäbisch. Er und sein Team sind ziem,lich auf Zack und lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Ebenfalls lassen sie sich auch nicht erpressen oder einschüchtern.

Auch alle weiteren Protagonisten in dem Buch sind sehr gut ausgearbeitet und man sympathisiert direkt mit Ihnen oder man mag sie halt nicht. Es ist schon beachtlich wie die Autoeren die Charaktere beschreiben und man sich direkt jemanden vorstellen kann. Man fühlt mit Ihnen und fiebert auch mit Ihnen.

Die Handlungsorte sind auch für mich als nicht Bremer bildreich beschrieben worden, so das ich immer ein passendes Bild vor Augen hatte.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen der gerne Krimis mit dem Hintergrund RAF lesen möchte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Amazonlink :


Bewertung :

Ich gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Sternen

Samstag, 18. Juli 2015

Rezension zu "Glücksvernichter" von Gerd Umhauer






Buchdaten :

Erscheinungdatum : 07.01.2015
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 202
Preis Print : 14,80 €

Klappentext :

Nach dem tödlichen Unfall ihres geliebten Vaters, den Julia nicht verkraftet, ist sie plötzlich verschollen und landet nach einer Odyssee durch Amerika, wo sie zweimal überfallen wird, in einer Klinik in Kalifornien. Fantasierend schildert sie einem Arzt ihre Flucht aus München quer durch die USA, weiß aber nichts mehr davon. Als ihre Angehörigen nach verzweifelter Suche in der Klinik eintreffen, ist Julia wieder verschwunden. Eine Indianerin, die nach rituellen Methoden des Navajo Stammes armen Menschen hilft, trifft die 35-jährige Deutsche im Morgengrauen auf einer Park¬bank an und hilft ihr, weil ihr „Spirit so leuchtet“. Ehemann Jürgen verzweifelt, ihre Freundin gibt auf, nur ihr Bruder sucht weiter nach seiner Schwester, die durch die tiefe Trance traditioneller Navajos ganz allmählich ihre Seele wieder findet. Doch dann ist ihr Ehemann verschwunden.

Zum Autor :

Dr. Gerd Umhauer war nach dem Ingenieur-Studium (Ing. grad.) zuerst Software-Entwickler, danach EDV-Dozent bei Siemens. Aus dieser Zeit stammen zahlreiche Fachbücher und Artikel in Computerzeitschriften.
Nach dem zweiten Studium der Philosophie und Linguistik (Dr. Phil) war er Schulungsleiter, Unternehmensberater und Unternehmer.
Bücher wie "In drei Jahren an die Spitze" und "Im Club der Millionäre" folgten neben Computerbüchern über Assembler, den Adobe Illustrator, über Unternehmens-Software und Unix (als Herausgeber). Seit 1997 ist er als Investor tätig. (Quelle Amazon) 

Rezension :

Gerd Umhauer hat uns hier ein Buch beschert das uns tiefe Einblicke in die menschliche Seele beschert.

In diesem Buch geht es um Julia die den Tod des Vaters nicht verkraftet. Sie flieht vor sich selbst und findet durch eine Indianerin Ihre Seele wieder.

Die Personen sind sehr gut ausgearbeitet und man hat das Gefühl alles mit ihnen zu erleben. Bei den Schauplätzen konnte ich mir leider keine richtigen Bilder vor Augen führen die Beschreibungen waren mir zu detaillos.

Der Schreibstil von Gerd Umhauer ist recht flüssig und man kann das Buch sehr schön lesen. Durch die kurzen abgehakten Sätze erkennt man die Verwirrtheit der Protagonistin sehr gut. Auch die Tagebuchpassagen passen sich sehr gut ins Gesamtbild ein.

Alles in allem ist das Buch wirklich was für Leser die sich in die Seele von Menschen hineinversetzen wollen. Nur leider passt das Genre Thriller nicht so ganz zu dem Buch. was ich sehr schade finde.

Amazonlink :

Glücksvernichter von Gerd Umhauer

Bewertung :

Dieses Buch erhält von mir gutgemeinte 3 von 5 Sternen.
 

Rezension zu "Salziges Blut" von Wolfgang Haupt






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 08.06.2015
Verlag : Midnight
Seiten : 279
Preis E-Book : 3,99 €

Klappentext :

Der Personenschützer Felix Horvat bekommt einen Anruf: Seine beste Freundin und Polizistin Andrea hat ein mit Säure verätztes Opfer am Tatort vorgefunden, auf dessen Handrücken dieselbe tätowierte 5 zu erkennen ist, die auch Felix trägt. Felix war früher in einer Jugendgang und scheinbar hat es jemand auf die ehemaligen Mitglieder abgesehen. Er ermittelt auf eigene Faust und wird von den Geistern seiner Vergangenheit heimgesucht. Als Felix‘ Familie ins Visier der Verbrecher gerät, muss er sich an den Einzigen wenden, der jetzt noch helfen kann: Darius, alter Freund, gefährlicher Junkie und selbst Träger einer 5. Gemeinsam mit Andrea kommen sie einer hochexplosiven Mischung aus Drogengeschäften, Ex-Militärs und Verrat auf die Spur ...

Zum Autor :

Wolfgang Haupt lebt und arbeitet in Salzburg. Auf seinem Weg von der Sprachwissenschaft, über Kommunikationswissenschaft und Anglistik bis hin zur Informatik hat sich der Blick auf und vor allem in die Menschen als spannendster Antrieb erwiesen. Reisen und das Interesse an fremden Kulturen und Sprachen haben in seinem Leben einen großen Stellenwert. (Quelle Amazon)

Rezension :

Mit diesem Thriller hat uns Wolfgang Haupt einfach nur ein Meisterwerk beschert.

Es geht um Felix den Ex-Chef eriner Jugendgang deren Mitglieder auf einmal sterben. Andrea seine Freundin ermittelt in diesem Fall un begibt sich damit auch in Teufelsküche. Sie setzt ihren Job aufs spiel, was sich aber zum Schluss auszahlt. Darius einer von Felix seinen ehemaligen Gang landet in der Psychatrie und spielt im zweiten Strang des Buches die Hauptrolle.

Die Protagonisten in dem Buch sind alle sehr gut beschrieben und passen in die ihnen jeweilig angedachten Rollen. Die Handlungsorte konnte ich mir auch sehr bildlich vorstellen.

Der Schreibstil von Wolfagng Haupt ist super flüssig auch wenn ich mit manch österreichischen Begriffen  nicht gleich klar kam. Auch die serbischen Sätze die leider nicht übersetzt wurden fand ich schade. Aber ansonsten hat ich keine Probleme  mit dem Buch.

Diese Buch ist einfach nur fantastisch und ein muss für Thrillerfans. Ich kann das Buch nur empfehlen.

Amazonlink :

Salziges Blut von Wolfgang Haupt

Bewertung :

Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen.
 

Samstag, 4. Juli 2015

Rezension zu Darina - Die Geliebte der Schatten von Leona Ravens






Buchdaten:

Erscheinungsdatum: 23.06.2015
Verlag: pink monday publishing e.U.
Seiten: 352
Preis Print: 9.90 €

Klappentext:

Darina hat alles verloren: ihre Rolle als Kralica, ihre Zukunft, ihre große Liebe. Am Boden zerstört flüchtet sie zurück in ihre Heimat, doch auch dort ist nichts mehr so, wie es war. Bedrängt von den Männern, die sie für sich beanspruchen, findet sie sich auch noch in einem Komplott wieder, das darauf abzielt, sie ein für allemal zum Schweigen zu bringen. Während sich Darina mit letzter Kraft für ihre Freiheit und ihre Prinzipien einsetzt, kämpft Tarabas um sein Leben und darum, seine geliebte Darina wiederzusehen.

"Darina - Die Geliebte der Schatten" ist der zweite und letzte Teil zu "Darina - Die Jungfrau und der Kriegerkönig", der bereits auf Amazon erhältlich ist.

Die Geschichte entführt in eine längst vergessene Zeit voller Abenteuer und Gefahren und enthält neben Spannung, Dramatik und großen Gefühlen auch prickelnde Erotik. 

Zur Autorin:

Leona Ravens ist das Pseudonym einer österreichischen Autorin, die schon als Teenager langweilige Schulstunden dazu nutzte, aufregende Geschichten aufs Papier zu bringen. Später machte sie ihre Leidenschaft zum Beruf und begann als Journalistin für bekannte Magazine zu schreiben. Wenn Leona nicht gerade vor dem Computer sitzt, kauft sie zu viele Schuhe, macht zu wenig Sport oder stürzt ihre Küche beim Versuch, etwas Essbares auf den Tisch zu bringen, ins Chaos. (Quelle Amazon)  

Rezension:

Darina, kommt mit den vermeintlichen Tod ihres Krals und Geliebten nicht wirklich zurecht. Nacht für Nacht kehren die Träume wieder, in denen sie Tarabas real vor sich sieht und sie sich Lieben. Als es Darina irgendwann nicht mehr aushält beschließt sie die Burg zu verlassen und in ihr Dorf zurückzukehren. Dort wo sie einst unbeschwert gelebt hat. Jedoch ist nichts mehr wie es mal war, Ihre Nonna ist tot, die Menschen im Dorf meiden sie wo sie nur können und auch Ihre Schwester und ihr einst bester Freund scheinen ein Geheimnis zu haben. Als Darina es herausfindet verlässt sie den Hof wieder unter einem Vorwand und reitet, begleitet von ihrem Vater und einem Knecht zurück zur Burg. Doch kurz vorher entlässt sie ihren Vater und dessen Begleiter wieder und reitet den Rest alleine weiter. Natürlich ist klar was kommen muss, sie wird dort nicht wirklich mit offenen Armen empfangen. Sie geht nicht ganz freiwillig fort, um fortan auf der Burg von Efferston zu Leben und zu diensten zu sein. Zatira schmiedet in der Zeit Intrigen, um ihre Pläne weiterhin in die Tat umzusetzen. Was Darina nicht weiß, dass sie und vor allem der Kral der Pretarier einem folgenschweren Verrat zum Opfer fallen werden. Ob Darina sich daraus befreien kann und ob sie ihren Kral wieder sieht oder ob Zatira mit ihren Intrigen Erfolg hat. Das müsst ihr selbst herausfinden. Ich jedenfalls habe jede einzelne Seite wieder genossen und freue mich auf noch viele Bücher mehr von Leona Ravens.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Amazonlink:

Darina Die Geliebte der Schatten von Leona Ravens 

Bewertung:

Dieses Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen 

Rezension zu "Ein Rockmusiker zum verlieben" von Violet Truelove






Buchdaten:

Erscheinungsdatum: 28.05.2015
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 432
Preis Print: 10,99 €

Klappentext:

Der dritte Teil aus der "Zum Verlieben"-Reihe Als Teenager schrieb Liam Gordon für seine große Liebe – das It-Girl Vera Snider – seinen Erfolgssong 'Weit fort'. Sechs Jahre später führt er ein wildes Rockstar-Leben auf der Überholspur. Getreu dem Slogan 'Sex, Drugs & Rock `n` Roll' jagt eine Party die nächste. Doch gerade wegen dieser Eskapaden hat ihm das einzige Mädchen, das er je geliebt hat, den Laufpass gegeben. So sehr Liam auch versucht, sich mit Exzessen und Groupies zu trösten, er kann Vera einfach nicht vergessen. Diese ist jedoch inzwischen Mutter eines kleinen Sohnes, welcher der kurzen Beziehung mit dem Pro-Surfer Warden Palmer entstammt. Und während Liam alle skandalösen Klischees eines Rockstars erfüllt, ist Vera ihre Prominenz inzwischen zuwider. Die Geburt ihres Sohnes Leander hat ihr Leben auf den Kopf gestellt und Vera möchte für ihr Kind nur das Beste – und das ist nun einmal nicht Liam, wie sie aus Erfahrung weiß. Dennoch kommt auch sie nicht über ihn hinweg. Gibt es unter diesen schwierigen Umständen noch Hoffnung für ihre Liebe?

Zur Autorin:

Violet Truelove ist das Pseudonym einer Autorin, die sich auf "Chick-Lit" Romane spezialisiert hat. Ein Roman ist für sie gut, wenn der Leser gelacht und geweint hat. Den Anspruch hat sie selbstverständlich auch an ihre eigenen Bücher. Sie liebt das Surfen, das Schreiben, das Fotografieren, ihren Mann und ihre Kinder ... nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge. Zur Zeit arbeitet sie an weiteren Romanen und an sich selbst.  (Quelle Amazon) 

Rezension:

Auch der dritte Band der Verlieben-Reihe konnte mich total überzeugen. Die Geschichte um Liam und Vera ist so tiefgründig, dass man sie besser nicht wiedergeben hätte können. Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll.
Liam und Vera sind noch sehr jung, als sie sich zum ersten Mal begegnen. Sie das reiche Mädchen aus gutem Hause zudem noch sehr berühmt und er einfach nur Liam. Am Anfang ist es wie immer sie können sich irgendwie nicht ausstehen und doch liegt da so eine Anziehungskraft in der Luft, die beide nicht so ganz zuordnen können. Liam, der sich schon immer für Musik interessierte und zudem noch hervorragende Texte schreibt, gründet eine Band wird sehr berühmt und wie es eben ist kommt es zum Absturz. Aber ich will eigentlich auch gar nicht allzuviel verraten, denn diese Geschichte muss man einfach Lesen und in sich aufnehmen, dass kann man nicht in Worte fassen, oder richtiger wäre eigentlich ICH kann es nicht in Worte fassen, denn was Violet hier geschaffen hat ist etwas wirklich großes. Die Problematik, die es im Leben wirklich nicht all zu selten gibt, wird hier wunderbar beschrieben. Ich habe oft mitgelitten, geweint, gelacht und mitgefühlt. Konnte mich gut in einige Situationen hineinversetzen. Ein wirklich super toller Roman der mehr als unter die Haut geht. Ich kann ihn euch wirklich nur ans Herz legen...
Klare Leseempfehlung und wenn ich könnte würde ich hier zehn Sterne vergeben. Wirklich super Vio, Däumchen hoch und weiter so ich liebe deine Bücher :-) <3 <3 <3 

Amazonlink: 

Ein Rockmusiker zum verlieben von Violet Truelove

Bewertung:

 5 von 5 Sternen für dieses tolle Buch 
(wobei es auch 10 verdient hätte)

Freitag, 3. Juli 2015

Rezension zu "Morderkind" von Inge Löhning






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 05.12.2014
Verlag : List Taschenbuch
Seiten : 464
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Sie liefen ihr nach und schrien: »Mörderkind, Mörderkind!«

Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« Widerstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …

Zur Autorin :

Inge Löhnig hat Grafik-Design studiert und sich nach einer Karriere als Art-Directorin in verschiedenen Werbeagenturen selbstständig gemacht. Heute lebt sie als Grafik-Designerin und Autorin mit ihrer Familie bei München.(Quelle Amazon) 

Rezension :

Inge Löhning hat mit "Mörderkind" uns ein  wirklich spannenden Krimi gezaubert.

Wir ermitteln mit Fiona, deren Vater ein Mörder sein soll, die aber die Unschuld Ihres Vaters beweisen möchte. Sie deckt eine Menge Unklarheiten und Intrigen auf.

Die Handlung spielt in der Gegenwart, man hat aber auch Zeitsprünge zurück zum Verbrechen. Dieses hat die Autorin sehr gut gelöst, wobei auch nie zuviel verraten wird.

Die Personen und Handlungsorte sind sehr detailreich ausgearbeitet und auch recheriert. Ich hatte immer ein passendes Bild vor Augen was nicht bei allen Büchern die ich lese vorkommt.

Der Schreibstil ist sehr schön und lässt sich sehr flüssig lesen, was zur Folge hat das das Buch so schnell zu ende gelesen ist und man sich regelrecht ärgert.

Ich kann nur meine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Dieser Krimi ist einfach nur super.

Amazonlink :

"Mörderkind" von Inge Löhning

Bewertung :

Diese Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen