Mittwoch, 30. März 2016

Rezension zu "Sepsis - Das Schandmaul" von Ilona Bulazel




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 02.10.2015
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 276
Preis Print : 9,99 €

Klappentext : 

»In seinen letzten Minuten roch er Benzin, spürte die Hitze von Feuer, hörte das Knistern seiner eigenen Haut, als diese verbrannte, und flehte um Erlösung …«
 
Als Rolf Heerse zu einer grausam entstellten Leiche gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass bald weitere Morde folgen werden. Der Täter hinterlässt auf seinem Streifzug durch Baden-Baden eine blutige Spur des Hasses. Warum verstümmelt er auf so brutale Weise den Mund seiner Opfer? Während die Ermittler in die Abgründe der menschlichen Seele blicken müssen, holt den Hauptkommissar ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit ein. Wie weit müssen Heerse und sein Team gehen, um weitere Morde zu verhindern?

Zur Autorin :

Die Autorin Ilona Bulazel wurde 1968 geboren und lebt heute mit ihrem Mann und der Mischlingshündin »Lolo« in Baden-Baden. Neben ihren Thrillern, Krimis, Science-Fiction-Romanen und Kurzgeschichten veröffentlichte sie bisher auch zwei Bände aus der Reihe »Mit freundlichen Pfoten«.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Thriller "Sepsis - Das Schandmaul" hat uns Ilona Bulazel einen Thriller beschert wie er sein soll. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Es macht mich neugierig und ich musste mir das Buch unbedingt ansehen und den Klappentext durchlesen, welcher mich auch absolut überzeugte.

In dem Buch ermitteln wir mit Hauptkommissar Rolf Heerse und seinem Team in einer Reihe von Mordfällen. Zu alledem kommt noch das den Hauptkommissar seine Vergangenheit einholt, die aber auf einem Missverständnis beruht.

Rolf Heerse ist Hauptkommissar in Baden-Baden und Polizist mit Leib und Seele. Er ermittelt mit dem richtigen Spürsinn und handelt nicht unüberlegt. In seinem Team wird er geschätzt und hat die volle Unterstützung. Ein kleines Geheimnis hat er auch, welches ihn ja im Verlaufe des Buches einholt, aber was auf einem Missverständnis beruht, dieses macht ihn aber auch widerum sehr sympathisch und zeigt auf das auch er nur ein Mensch ist. Mir gefiel dieser Charakter richtig gut.

Maren Teuber ist eine Kollegin von Hauptkommissar Heerse, sie kommt mir noch sehr unerfahren rüber. Nicht das sie sich in einen Verdächtigen verliebt und damit die gesamte Polizeiarbeit gefährdet, nein anscheinend entscheidet sie noch sehr viel aus dem Bauch heraus, was nicht immer gut ist. Zum Glück ist dann immernoch Heerse da um sie zur Vernunft zu bringen.

Alle anderen Charaktere die im Verlaufe des Buches auftauchen sind sehr gut ausgearbeitet und fügen sich wunderbar in die Geschichte ein. Ich finde das die Autorin hier sehr gute Arbeit geleistet hat.

Auch die Handlungsorte sind von der Autorin sehr gut gewählt und auch so beschrieben das man sie sich gut verstellen kann, dieses ist ihr so gelungen das es nicht zu langatmig wurde beim lesen. Mir gefiel das so sehr gut.

Der Schreibstil von Ilona Bulazel ist sehr flüssig und spannend, ich konnte das Buch garnicht aus der Hand legen und musste einfach weiterlesen. denn ich wollte einfach wissen wie es weitergeht. Auch sind die Kapitel nicht zu lang und teilweise sind sie auch noch durch Absätze unterteilt, was es möglich macht auch hier mal kurz aufzuhören und dann wieder anfangen zu können ohne langes suchen. De Spannungsbogen in diesem Thriller baut sich immermehr auf und reist auch nicht bis zum Schluss ab.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen der dieses Genré mag und dem es auch mal etwas mehr sein darf.

Amazonlink :

Sepsis - Das Schandmaul von Ilona Bulazel

Bewertung :

Dieser Thriller bekommt von mir hervoragende 5 von 5 Sterne

 

Montag, 28. März 2016

Rezension zu "Die Amnesie des Anwalts" von Petra S. Rosé




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 30.01.2016
Verlag : Amazon Media EU S.à r.l.
Seiten : ca. 131
Preis E-Book : 2,99 € (28.03.2015) 
  
Klappentext :

Eine unbekannte Frau wird im Wald in der Nähe von Bensheim nackt und grausam ermordet aufgefunden. Die Identifizierung erweist sich als schwierig.

Der Anwalt und Strafverteidiger Günther Abend soll die Pflichtverteidigung eines verdächtigen Obdachlosen übernehmen, der im Wald lebt, kein Alibi hat und bereits in U-Haft sitzt. Nach dem Rechtsempfinden des Anwalts, ist der Verdächtige unschuldig.
 
Günther Abend arbeitet mit seiner Frau Karla in gleicher Anwaltskanzlei. Die Ehe ist abgenutzt, kinderlos und besteht nur noch aus geschäftlichen und finanziellen Gründen.
Entspannung suchte Günther in seiner Beziehung zu der attraktiven Bianka. Der Ehefrau Karla blieb dieses Verhältnis natürlich nicht verborgen und es galt das Gesetz der sofortigen Unterlassung.
Günther fügte sich. Anstatt die Affäre mit Würde zu beenden, beleidigte, demütigte und belog er seine Freundin Bianka.
 
Nach der Trennung ist er nicht mehr derselbe. Es tritt eine Amnesie ein, ein „Filmriss“ über etliche Stunden. An den Tagen danach vergisst Günther viel, ist unkonzentriert, hört die Stimme seiner Ex-Freundin. Seine geistigen Ausfälle lassen sich mit seiner Tätigkeit als Anwalt nicht länger vereinbaren.
 
Sehnsucht und Wut sind die beiden Triebfedern, die ihn veranlassen nach seiner Ex-Freundin Bianka zu suchen, die nach dem Beziehungsaus verschwunden ist.

Verzweifelt bemüht er einen Psychologen und Neurologen, der zusammen mit anderen Kollegen in einer geheimnisvollen, alten Villa am Rande von Bensheim praktiziert. Es wird versucht, durch Hypnose und Rückführung auf die Ursachen seiner Störungen zu kommen. Jedes Mal, wenn sich Günther im Dämmerschlaf befindet, tun sich grauenvolle Bilder auf und manchmal glaubt er, selbst ein Mörder zu sein.
 
Im privaten Bereich hat er seine Aggressionen nicht mehr unter Kontrolle und der Hass auf sein Leben entlädt sich, indem er seine Ehefrau Karla vergewaltigt. Einen Tag nach der Tat ist auch Karla verschwunden. 

AUF DEM HÖHEPUNKT DES PRIVATEN, SEELISCHEN UND BERUFLICHEN CHAOS FINDEN FORSTARBEITER EINE ZWEITE FRAUENLEICHE IM WALD BEI BENSHEIM.
VON NUN AN ÜBERSCHLAGEN SICH UNGLAUBLICHE EREIGNISSE...

Zur Autorin :

Liebe Leser, 

mit meinen Büchern möchte ich vor allem unterhalten! Möchte eine wohlige Spannung erzeugen, damit für die Zeit des Lesens alle Sorgen und Probleme in Vergessenheit geraten. Das Leben ist anstrengend genug.
Inhaltlich sind meine Geschichten meist eine Gemisch aus Krimi, Liebe und ein bisschen Fantasie. Meine "Darsteller" leben im Heute, im Hier und im Jetzt. Es könnten ihre Nachbarn von nebenan sein.

Bin vor vielen Jahren in Berlin geboren und lebe auch heute noch dort.
Nach Schul-, Lehr- und Studienabschluss und nach Absolvierung einer Schreibschulung, hatte ich mir bereits Ende der 70iger Jahre, die nebenberufliche Tätigkeit des Korrekturlesens, des Textens nach Stichworten und des Ghostwritens aufgebaut. So konnte ich ( mir) bekannten Autoren beim Schreiben behilflich sein. Auf die Dauer eine unbefriedigende Tätigkeit, wenn der eigene Name nie im Buch erscheint.

Viel zu spät, aber bevor alle Ideen vergeben waren, begann ich Kurzgeschichten zur Veröffentlichung einzureichen, die zunächst in Print erschienen sind.
Im Jahre 2011 versuchte ich, Mehr und Neues über das Schreibhandwerk zu erlernen und habe erfolgreich an diversen Seminaren anlässlich der Deutschen Schreibtage teilgenommen.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Thriller "Die Amnesie des Anwalts" hat uns Petra S. Rosé einen kurzen spannenden Krimi geliefert, obwohl ich sagen mustte das es ein wenig vorherschaubar war. Das Cover fällt auf und macht sicherlich Lust auf mehr. Sehr schön finde ich das die Farbe rot ein wenig Leben ins Cover bringt.

Wie begleiten in diesem Buch den Starfverteidiger Günther Abend, der eines Mordes beschuldigt wird. Er ermittelt mit seinem Kollegen auf eigene Faust und es kommt alles anders als erwartet für ihn.

Günther Abend ist ein erfolgreicher Dtrafverteidiger, der aber sehr unter dem Scheffel seiner Frau steht. Er kommt zu begin sehr unselbstständig rüber, entwickelt sichnaber im Verlauf der Geschichte in eine eher charakterlich starke Persönlichkeit. Er kommt so langsam aus sich raus und wird auf alle Fälle selbstständiger.

Karla Abend die Ehefrau, und ebenfalls Starfverteidigerin, von Günther ist sehr dominant in der Beziehung und auch anscheinend im Berufsleben. Beide teilen sich eine Praxis. Sie ist sehr eifersüchtig und auch rachsüchtig. Günther bevormundet sie sehr und unterdrückt ihn auch sehr. Sie ist sehr präsent.

Dr. Wendland ist ein Anwaltskollege und der Verteidiger von Günther. Er ist sehr sympathisch und setzt sich sehr für Günther ein. Zusammen überlegen sie viel was sie machen können. Ich hatte erst ein nicht so gutes Gefühl bei ihm aber es ist doch anders gekommen wie gedacht.

Auch die anderen Charaktere, auch wenn sie nur kurz auftraten, passten irgendwie zur Geschichte. Sie waren nicht so genau ausgearbeitet wie unsere Hauptpersonen, aber man konnte sie sich teilweise vorstellen.

Mit den Handlungsorten kam ich nicht so ganz klar, es fehlten mir ein paar Beschreibungen um sie mir vorstellen zu können.

Der Schreibstil ist sehr einfach und das Buch lässt sich sehr gut und schnell lesen, nur hätte ich mir einen steigenden Spannungsbogen gewünscht. Für einen Thriller war mir das Buch einfach zu brav. Was mir aber widerum auch gut gefiel waren die kurzen Kapitel und das die Tage einzeln abgearbeitet wurden.

Alles in allem ist es eine schöne Geschichte für zwischendurch.

Amazonlink :

Die Amnesie des Anwalts von Petra S. Rosé 

Bewertung :

Dieses Buch erhält von mir 3 von 5 Sternen.

  

Samstag, 26. März 2016

Rezension zu "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" von Hedy Loewe




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 15.03.2013
Verlag : Schöberl
Seiten : 468
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Als Commander Jonathan William Matthews bei einer Routinekontrolle auf der Raumstation First-Contact-3 seine verloren geglaubte Frau Shay nach Jahren wiedersieht, fällt seine emotionslose Maske und seine geordnete Welt versinkt im Chaos der Gefühle. Seine Frau ist dem Tode nahe und hat keine Erinnerungen an ihn und ihre Familie. Verfolgt von den Boten des Rates sucht sie Zuflucht im entferntesten Außenposten der Galaxien. Wird es Jon gelingen, Shay aus den Fängen des Rates zu befreien?

Denn der Rat hat Shay wegen ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten als Telepathin gewaltsam zur Botin gemacht und ihr die Erinnerung an ihre Familie und ihr Kind genommen. Doch Shay widersetzt sich. Sie wird Mitglied der Alten Garde, schließt sich den Rebellen an und stellt sich gegen die Korruption und die Gewalt des Rates. Damit ist ihr Todesurteil besiegelt. Durch eine gefährliche List gelingt es Jon, den Rat vom Tode Shays zu überzeugen. Jetzt ist Shay frei, doch ohne Erinnerung an ihr früheres Leben sucht sie in der Pflichterfüllung nach dem Sinn ihres Daseins. Sie fühlt sich zu Jon hingezogen und doch ist er ein Fremder für sie.

Jon will Shay um jeden Preis zurückgewinnen. Er riskiert sein Leben, um ihr seine Liebe zu beweisen.

Zur Autorin :

Die Autorin hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und vielen Jahren und Branchen im Marketing befasst sie sich nun auch beruflich hauptsächlich mit dem Schreiben und meint: Auch Werbetexte können abenteuerlich sein!

Hedy lebt und arbeitet in der Metropolregion Nürnberg und hat - eines Tages - ein Blockhaus am See in Canada.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem SF-Roman "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" hat uns Hedy Loewe einen super schönen Auftakt zu einer Reihe gezaubert. Das Cover ist sehr schön gestaltet und hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

In dem Buch begleiten wir Jonathan Matthews der Commander einer Raumstation ist. Er trifft seine Frau wieder, die sich aber nicht an ihn erinnern kann. Ein Kampf um die Erinnerungen aus der Vergangenheit seiner Frau begint.

Commander Jonathan Matthews ist vom Leben gezeichnet und hat sich auf einer Raumstation zum Commander hochgearbeitet. Er hat seine Frau und sein Kind verloren oder besser gesagt sie wurden ihm weggenommen. Er ist ein sehr sympathischer aber trotzdem strenger Commander und er wird von allen geachtet. Man hört nur gutes über ihn. Aber er hat auch seine anderen Seiten, die nicht viele von ihm kennen. Er hat Geheimnisse die ihn aber irgendwie noch sympathischer machen.

Shay ist die Frau von Jonathan (kurz Jon). Sie ist eine Botin ersten Grades und will aussteigen, deshalb ist sie auf der Flucht vor dem Rat. Sie ist dahinter gekommen das der Rat sie manipuliert hat. Sie spürt eine Anziehung zu Jon, aber weiß nicht warum. Sie ist eine sehr kluge Frau und ist sehr loyal. Sie kann sich zwar nicht an die Zeit von vor 8 Jahren erinnern aber die Erinnerungen kommen zurück, was ihr aber immer Schmerzen bereitet. Sie ist mir sehr sympathisch.

Hawk ist der beste Freund von Jon. Er ist ein sehr guter Kämpfer und ein hervorragender Organisator. Auch ist er sehr loyal gegenüber Jon. Er erfährt das erste mal was Liebe ist und ist damit sehr glücklich. Er ist ein echter Haudegen wie man ihn sich vorstellt.

Auch alle anderen Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und passen wunderbar in die Geschichte. Man hat immer ein perfektes Bild vor Augen und kann sich die Personen wirklich sehr bildlich vorstellen.

Auch die Handlungsorte sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir die Orte sehr gut vorstellen und das obwohl dieses Genré nicht zu meinen Favoriten gehört.

Der Schreibstil ist einfach nur toll von Hedi Loewe, sie schreibt einfach nur super und ich muss sagen das sich das Buch nur so wegliest. Man merkt garnicht wie schnell sich das Buch dem Ende nähert. Die kurzen Kapitel sind einfach nur toll und man kann auch mal eine kurze Pause machen. Längere Kapitel sind auch noch ein wenig unterteilt und auch hier kann man mal unterbrechen ohne dann wieder die Textstelle suchen zu müssen wo man aufgehört hat. Ich fand den Schreibstil auch sehr entspannend, er war  nicht zu anstrengend zu lesen und es machte richtig Spass.

Ich muss wirklich sagen das mir Hedy Loewe mit diesem Buch Lust auf mehr von dieser Reihe und auch auf dieses Genré gemacht hat. Es wird bestimmt nicht mein letztes Buch gewesen sein.

Amazonlink :

Dignity Rising - Gefesselte Seelen von Hedy Loewe

Bewertung :

Dieser SF-Roman erhält von mir fantastische 5 von 5 Sternen.

 

Montag, 14. März 2016

Rezension zu "One - Sie finden dich" von Mark Dawson




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 01.03.2016
Verlag : Piper Taschenbuch
Seiten : 320
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Er war Number One. Der beste Agent der Group 15, einer Untergrundeinheit des britischen Geheimdienstes. Doch nach zehn Jahren des Tötens hat John Milton genug – er will raus. Jetzt ist er der meistgesuchte Mann der britischen Regierung, denn niemand steigt ungestraft aus. Der russische Geheimdienst macht sich die Situation zunutze und erpresst Milton, aber was sie fordern, stellt selbst ihn vor eine Herausforderung: Er soll eine ehemalige Kollegin finden. Auch sie war einst Number One, auch sie ist untergetaucht – und mindestens so gefährlich wie Milton.

Zum Autor :

Mark Dawson wurde in Suffolk, Großbritannien, geboren. Nach verschiedenen Aushilfsjobs entschloss er sich, Jura zu studieren, und arbeitete anschließend zehn Jahre lang als Anwalt in London. Momentan ist er in der Filmbranche tätig und lebt mit seiner Frau und zwei Kindern im Südwesten Englands. 
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Thriller "One - Sie finden dich" hat uns Mark Dawson ein spannendes Buch beschert. Das Cover gefiel mir auf anhieb. Es ist in schwarz/weiß gehalten, außer die Schrift "One" die hat noch rote Elemente die natürlich extrem auffallen. Auch die Person im Vordergrund mit der gezogenen Waffe sticht sofort ins Auge, ist gut gewählt und macht Lust aufs Buch.

In dem Buch sind wir mit Milton unterwegs. Er ist ein ehemaliger Agent und als sein guter Freund, der im schon das Leben gerettet hat, gefangen genommen wird setzt er alles daran ihn wieder frei zu bekommen. Dafür hintergeht und belügt er alle und  jeden.

Milton ist ein Ex-Agent der eaussteigen wollte, bloß lässt das sein Vorgestzter nicht zu und setzt ihn sofort auf die Abschußliste. Seit dem ist er auf der Flucht. Er ist ein sehr sympathischer Charakter und das nicht nur weil er ein Treffender Anonymen Alkoholiker besucht, sondern auch weil er sich geändert hat. Am liebsten möchte er seine Taten wieder gutmachen. Er ist ein super ausgebildeter Agent das merkt man immer wieder. Er trickst sogar die Agentin Anna aus und das nicht nur einmal. Zum anderen ist er auch sehr einfühlsam was man bemerkt als er auf Beatrix trifft.

Anna ist eine Agentin der Russen und sie ist auf Milton angesetzt. Sie kommt noch sehr Naiv rüber und lässt sich oft von Milton hinters Licht führen. Es kommt einem auch so vor als wenn sie in Milton verliebt ist, was wiederum nicht gerade sehr professionell wäre. Auf alle Fälle will sie ihren Auftrag perfekt ausführen, aber das wird natürlich nichts.

Auch alle anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und passen sich wunderbar in die Geschichte ein. Ich fand das man immer ein passendes Bild von der Person vor Augen hatte.

Die Handlungsorte waren alle sehr bildreich beschrieben und man war immer mitten in den Schauplätzen. Wir sind bei Verfolgungen etc immer durch die Strassen gerasst und wussten wo wir sind. Für manche ist es eventuell zu viel, aber ich fand es passte wunderbar.

Der Schreibstil von Mark Dawson ist sehr flüssig und das Buch liest sich wunderbar. Durch die kurzen Kapitel kann man auch mal schnell das Buch aus der Hand legen und dann weiterlesen und muss nicht mittendrin aufhören, was ich als sehr toll empfinde. Auch bricht die Spannung in dem Buch nicht wirklich ab und man möchte einfach nur immer weiterlesen. Das Buch ist einfach zu schnell zu Ende und zum Schluß bleiben viele Fragen offen und man möchte gerne wisen wie es weitergeht, denn das kann nicht das Ende gewesen sein.

Alles in allem kann ich nur sagen das das Buch sich lohnt und ich gerne noch mehr von Mark Dawson lesen möchte. Ich hoffe man muss nicht solange darauf warten, denn ich möchte wissen wie es weitergeht um Milton, Beatrix und Co.

Amazonlink :

One - Sie finden dich von Mark Dawson

Bewertung :

Von mir erhält der Thriller 4 von 5 Sternen

 

Sonntag, 13. März 2016

Rezension zu "Drachenelfen" von Bernhard Hennen





Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 02.10.2011
Verlag : Heyne
Seiten : 1072
Preis Print : 17,99 €

Klappentext :

Die verbotene Welt Nangog birgt den Schlüssel zur Herrschaft über die Albenmark. Als die dämonischen Devanthar versuchen, diesen Schlüssel in ihren Besitz zu bringen, entbrennt ein grausamer Kampf um das magische Reich. In dieser Epoche voller Intrigen und Verrat wird sich das Schicksal der Elfen für immer verändern.

In einer dunklen Zeit, in der Menschen, Zwerge und Elfen gegen die Vorherrschaft der Drachen über die magische Welt Nangog kämpfen, folgen drei Auserwählte ihrer Bestimmung: Artax, ein einfacher Bauer, erhält Aussehen und Gedächtnis eines unsterblichen Heerführers und führt so sein Volk für die Devanthar, dämonische und grausame Gestaltwandler, gegen die Himmelsschlangen, die mächtigen Fürsten des Drachenvolkes, in die Schlacht. Der Zwerg Galar schmiedet an einer Waffe, die die Vorherrschaft der Drachen über den Himmel für immer beenden könnte. Und Nandalee, eine elfische Jägerin, wird zur Sippenlosen, als die Himmelsschlangen sie in ihre Gewalt bringen und sie zu einer Auftragsmörderin machen. Um die Befehle ihrer geschuppten Herren ausführen zu können, muss sich Nandalee jedoch in ein Geschöpf verwandeln, das das Schicksal der Elfen für immer verändern wird – eine Drachenelfe . . .

Zum Autor :

Bernhard Hennen, 1966 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Vorderasiatische Altertumskunde. Als Journalist bereiste er den Orient und Mittelamerika, bevor er sich ganz dem Schreiben fantastischer Romane widmete. Mit seiner Elfen-Saga stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Hennen lebt mit seiner Familie in Krefeld.

Rezension :

Der Fantasyroman "Drachenelfen" von Bernhard Hennen ist auf den ersten Blick sehr abschreckend mit seinen über 1000 Seiten, aber es lohnt sich absolut.  Das Covder ist relativ schlicht gehalten, aber es zieht einen auch in seinen Bann, da nur ein Schwert abgebildet ist und nicht mehr. Mich hat dieses Neugierig gemacht.

In diesem doch sehr umfangreichem Werk von Bernhard Hennen begleiten wir einige Protagonisten in mehreren Handlungssträngen durch 3 Welten und gerade dadurch ist dieser Fantasyroman doch sehr interessant. Wir erleben wie ein Bauer zum Herrscher wird und wie ausgestossene zu Kampf-/Tötungsmaschinen ausgebildet werden. Aber eines haben alle gemeinsam, sie wollen die Welt wie sie jetzt ist zu einem besseren verändern.

Artrax ist ein Bauer der durch einem Zufall zu einem Unsterblichen wird. Er wird von einem Deventhar in diesen Stand gehoben ohne das es jemand anderes merkt, das einzige was bleibt sind die Erinnerungen  seiner Vorgänger die ihn echt nerven können. Man merkt das er aus einfachen Stand kommt, denn er möchte alles schnell verändern und tritt doch sehr töpelhaft auf, was ihn aber sehr sympathisch macht, seine Macht möchte er gerne nutzen um die Dinge zum Wohle der einfachen Menschen zu ändern. Und dann funkt ihm auch noch die Liebe dazwischen zu einer Tochter eines anderen Unsterblichen, was natürlich strengstens verboten ist, aber sie finden eine Möglichkeit sich zu treffen.

Nandalee ist eine Elfe die aus ihrer Sippe verstoßen wird und auserwählt wurde zu einer Drachenelfe ausgebildet zu werden. Sie ist sehr rebellisch und lässt sich nichts sagen. Am liebsten würde sie immer ihren Kopf durchsetzen wollen, aber dieses wird  nicht geduldet und sie soll sich unterwerfen, was sie aber nicht kann. Vor ihrer Ausbildung zur Drachenelfe war sie bereits eine super Jägerin, was aber durch ihre verborgene Magie  kommt und es gibt noch etwas, es kann keiner in ihren Gedanken lesen, was natürlich für Aufsehen sorgt. Durch ihre Rebellion gegen alles alte ewrscheint Nandalee mir sehr passen in dem Buch und vorallem sehr sympathisch, ich mag Charaktere die sich nicht unterbuttern lassen und sich immer nur anpassen.

Gonvalon ist ein bereits ausgebildeter Drachenelf, der Nandalee rettet und sie zu ihrem ersten Meister bringt. Er ist ein kampferprobter Drachenelf und ein Meister in der weißen Halle um andere Elfen auszubilden. Seiner Meinung nach liegt ein Fluch auf ihm, da alle seine Schüler den Tod finden, was aber meiner Meinung nach nicht an ihm liegt sondern an den Aufträgen die die Elfen von ihren Meistern erhalten. Natürlich verliebt sich Gonvalon in Nandalee, wie es sich für einen Schürzenjäger gebührt. Auch wird er noch mit Nandalee auf eine Mission geschickt, was natürlich nicht ohne Probleme abläuft. Seine Liebe zu Nandalee geht soweit das er sich in den Bann der schwarzen/Blutmagie begibt und ein sehr großes Opfer bringt. Sein letzter Auftrag der ihn erreicht hat es in sich, was aber auch wieder ein gemeiner Cliffhänger ist, denn man möchte ja wissen wie es in dieser Sache weitergeht.

Aber auch alle anderen Charaktere die in dem Buch erscheinen sehr schlüssig und passen sich sehr gut ins Buch ein. Die Protagonisten sind sehr gut und bildlich beschrieben. Es kam mir keine Person überflüssig oder fehl am Platz vor.

Die Handlungsorte sind alle ebenfalls sehr bildreich und detailreich beschrieben, man hatte immer ein sehr genaues Bild vor Augen, was ich als sehr angenehm empfand.

Der Schreibstil von Bernhard Hennen ist einfach nur sehr bildreich und fantastisch. Man muss es natürlich mögen, das alles sehr ausführlich beschrieben wird, was der Autor aber auch widerum nicht übertreibt, er hat da ein perfektes Mittelmass gefunden. Die Seiten flogen auch nur so hin und das Buch war trotz seiner über 1000 Seiten schneller ausgelesen als erwartet. Die Spannung riss nie ab und man konnte auch einfach nicht mehr aufhören mit dem lesen.

Ich muss ganz ehrlich sagen, das dieser Roman einfach ein Muss ist für Fantasyfans, man sollte keine Angst vor dem "Wälzer" haben. Es lohnt sich wirklich.

Amazonlink :

Drachenelfen von Bernhard Hennen

Bewertung :

Dieser Fantasyroman erhält von mir 5 von 5 Sternen