Sonntag, 15. Mai 2016

Rezension zu "Ausradiert" von Martin S. Burkhardt




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 01.03.2016
Verlag : Luzifer-Verlag
Seiten : 320
Preis Print : 12,99 €

Klappentext :

Wie fühlt sich jemand, der auf einen Schlag für die gesamte Welt unbekannt geworden ist, an den sich weder die eigene Freundin noch die Kollegen erinnern?

Genau das passiert Moritz.
 
Als er kurz darauf von nebulösen Erscheinungen angegriffen und beinahe getötet wird, ist das erst der Anfang eines schrecklichen Albtraumes.

Über den Autor :

Martin S. Burkhardt, Jahrgang 1970, hat eine grundsolide kaufmännische Ausbildung absolviert, Pressearbeit für verschiedene Theater gemacht und als freier Redakteur gearbeitet. 2002 gründete er die Musicalzeitschrift »Blickpunkt Musical«, kurze Zeit später die »Akademie Modernes Schreiben«, deren Geschäftsführer er ist.
2007 war er unter den Finalisten beim »rotfuchs Schreibwettbewerb«. Seitdem gilt seine große Leidenschaft der Gänsehaut anderer Leute und dem Verfassen unheimlich gruseliger Geschichten. 
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Buch "Ausradiert" hat uns Martin S. Burkhardt eine richtig geniale Mischung aus Thriller und Fantasy mit einem Hauch von Horror beschert, Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, es ist ziemlich dunkel gehalten, fällt aber irgendwie aus dem Rahmen und auch der Klappentext verrät nicht zu viel, macht einen aber neugierig.

In dem Buch bewegen wir uns anfangs mit Moritz, den anscheinend niemand mehr kennt, weder auf der Arbeit noch sonst wer aus seinem alten Bekanntenkreis kennt ihn. Dieses Schicksal teilt er aber mit anderen so ergibt es sich das er sich mit Carsten, Birte, Tobias und später auch Isabella auf die Suche nach den Akten ihrer Leben macht. Es kommt zum großen Showdown auf Island mit vielen Überraschungen.

Moritz ist ein Kameramann der sein Auskommen hat, sein Leben verläuft in gesunden Bahnen, er hat eine Freundin und Spass am Leben und Job. Im Verlaufe der Geschichte aber ändert er sich und wird abgeklärter, mitunter entwickelt er auch eine Art Verruchtheit. Auch verliebt er sich in Birte, die ihn aber auch ganz schön den Kopf verdreht. Er ist mir sympathisch und ich mochte ihn von Anfang an.

Birte ist eine Leidensgenossin von Moritz, da auch sie das gleiche Schicksal ereilt hat wie ihn. Nur ihr können die Hüter der Akten nichts anhaben. Sie ist ziemlich abgeklärt und auch sehr mutig. Mit ihren Reizen spielt sie sehr gerne und durch ihre Fähigkeiten weiß sie genau wie sie Moritz verrückt machen kann.

Carsten war früher einmal Mitarbeiter einer Bank und teilt wie sollte es auch anders sein das gleiche Schicksal wie Moritz und Birte. Er ist der Haudegen in dieser Gruppe und nimmt auch kein Blatt vor den Mund. Sein Mut ist seine Waffe, genauso wie seine große MagLite seine Waffe gegen die Hüter ist. Ich mochte ihn sehr und war richtig traurig wo er sich für die Gruppe geopfert hat, aber das ist ja leider meistens so das der Haudegen alle durch seinen Freitod rettet.

Es gab noch viele weitere Charaktere die sich alle super in das Buch passen. Sei es Tobias (Moritz neuer Nachbar) oder auch Dr. Steiner aus dessen Fängen Birte befreit wurde. Die Personen passten und auch Beschreibungen. Ich hatte imer ein passendes Bild vor Augen.

Die Handlungsorte waren alle sehr gut gewählt, vorallem Hamburg fand ich gut beschrieben, da ich mich nun viel beruflich in Hamburg aufhalte konnte ich mich gut zurecht finden. Auch bei allen anderen Orten hatte ich immer ein passendes Bild vor Augen und fand mich schnell zurecht.

Der Schreibstil von Martin S. Burkhardt ist einfach nur toll. Das Buch liest sich richtig angenehm, was auch den kurzen Kapiteln geschuldet ist, wodurch mal eine kleine Pause möglich ist, aber auch wenn man vorblättert sich sagt "ach das eine Kapitel geht noch" etc und schwups ist man mit dem Buch durch. Auch fand ich das kaum Fremdworte oder ähnliches genutzt wurde, wodurch natürlich der Lesefluss nicht unterbrochen wurde. Positiv empfand ich auch das die Beschreibungen im Buch nicht ausuferten und dadurch der Lesespass nicht verdorben wurde, denn ich bin der Meinung das zu genaue Beschreibungen von Orten oder Personen den Lesespass trüben und ein Buch langweilig machen, davon mal abgesehen das die Spannung dann auch leidet. Der Autor hat es auch wunderbar verstanden ein Mix aus Thriller und Fantasy mit einem Hauch von Horror perfekt zu kombinieren und dann spielt die Geschichte auch noch in der heutigen Zeit, was mir noch zusätztlich sehr gefiel.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur allen ans Herz legen, die mal gerne einen Mix aus Thrill und Fantasy mit einer Spur Horror, was mal in der heutigen Zeit spielt, lesen wollen. Ich bin vom dem Buch einfach nur begeistert und werde bestimmt noch andere Bücher dieses Autors lesen.

Amazonlink :

Ausradiert von Martin S. Burkhardt

Bewertung :

Von mir bekommt dieses Buch fantastische 5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen