LBM 2017


Tag 1 : Freitag der 24.032017

Wir sind schon früh (6.30 Uhr) gestartet um auch pünktlich in Leipzig zu sein. Diesmal ist unser jüngster dabei und dadurch war der Kofferraum aber auch voll. Die Fahrt verlief ganz gut bis Berlin, da war dann plötzlich Stau, aber das Navi hat uns drum herum geleitet. Ansonsten kamen wir Super durch.
Ankunft in Leipzig war dann endlich um 10.30. Uhr. Dann der nächste Schock, der Parkplatz für die Presse war voll und wir mussten auf den Parkplatz 1 Nord. Von da durften wir dann wieder zum Pressezentrum Süd laufen um unsere Karten freizuschalten. Das war diesmal echt ein Auftakt mit Hindernissen. 
Als wir dann das alles hinter uns hatten ging es endlich los. Unser erste Weg führte uns natürlich zu Michael Barth, den wir schon lange mal kennenlernen wollten. Seine Bücher sind einfach super. Seie es SuTera, Edental, TerraEden, Hochzeitstag 1+2, Sonja, Antiquariat de Sade oder auch sein Teufel Melvin der ja jeden und alles auf die Schippe nimmt. Wir haben auch gleich uns ein paar Goodies gesichert und signieren lassen für die daheim gebliebenen. 



 Wir sind dann noch über die Messe geschlendert und haben viele Autoren getroffen und haben uns super unterhalten und auch gelacht. Es war toll mal wieder mit Any Swan, Anya Omah, Elena McKenzie, Nadine Kapp, Freya Miles, Viola Plötz, Silvia Filz und Kimmy Reeve zu plaudern. 
Die größte Überraschung habe ich dann am Stand vom Bookloververlag erhalten als Nicole König ein Geburtstagsständchen für mich anstimmte.
Ich hoffe es ist mir keiner Böse wenn ich Ihn vergessen habe.

video






 Natürlich haben wir auch einige unser Follower getroffen und gesehen, sehr hatten wir uns auf ein Treffen mit unserer Sandra Fellmann gefreut und durften sie hier mal persönlich kennenlernen. Es hat uns super Spass gemacht und bleib wie du bist Sandra.Wir hoffen dich noch öfters irgendwo zu treffen.

Nach diesem doch sehr spektakulären Tag sind wir dann Abends aber auch totmüde ins Bett gefallen.






Tag 2 : Samstag 25.03.2017

Samstag der Tag der Superlative in Leipzig, zumindestens was die Busucherzahlen angeht. Wir waren nur zeitweise auf der Messe, da ab 12.00 Uhr kein durchkommen mehr war (zumindestens nicht mit Knderwagen). Auch musste man sich schon anpöbeln lassen warum man mit Baby da wäre, konnterte man das man sich ja wegen eines Kndes nicht auf diese Veranstaltung verzichten möchte, kamen natürlich keine Antworten. Und auf die Frage ob die Rollstuhlfahrer und Rollatoren stören kam auch nie eine Antwort. was ist also an einem Kinderwagen anders ?

Die Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr haben wir natürlich noch Prima genutzt. Wir waren bei der ersten Lesung von Michael Barth dabei. Er war wirklich sehr aufgeregt das merkte man ihm an, trotzdem finden wir das er das richtig super gemeistert hat. Die Lesung teilte er sich mit der lieben Tabea S. Mainberg die auch aus Ihrem aktuellen Buch vorlas. Natürlich haben wir auch die Schweriner Autorin Diana Salow bei Ihrem ersten Messeauftritt besucht und uns mit Ihr ein wenig unterhalten. Besonders gefreut habe ich mich das ich mal Elke Aybar kennenlernen durfte, Elke bleib wie du bist.








Wie gesagt um 12.00 Uhr haben wir uns auf den Weg in die Leipziger Innestadt gemacht. Haben uns die Fussgängerzone ein weni anschaut, leider wird dort viel gebaut. Nach einem sehr schmackhaften Mittag bei einem Italiener, Andria glaube ich hieß er, machten wir uns gegen 16.00 Uhr wieder auf den weg zur Messe.





Von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr haben wir wieder die Messe unsicher gemacht und auch ein paar tolle Autoren, Blogger und Leser getroffen. Irgendwie vergessen wir oft Bilder zu machen ob das an unserem Anhang hängt, denn der ist so knuffig.






Tag 3 : Sonntag 26.03.2017

Heute hatten wir wieder einen ganzen Tag auf der Messe, nachdem wir unsere tolle Ferienwohnung verlassen und das Auto wieder Tetrismäßig bepackt haben, machten wir uns also auf den Weg. Wir hatten uns ein paar Aktionen ausgesucht die zum Beispiel beim LLC-Stand, bei den Lieblingsautoren oder auch beim Stand der Selfpublischer stattfanden. Aber wie das so ist, unterwegs sieht man noch hier und da was und den einen oder anderen Autor. Ich hatte das Glück Markus Heitz zu einem Foto überreden zu können.


 Aber auch viele neue Autoren haben wir getroffen und sind mit Ihnen ins Gespräch gekommen, was teilweise sehr ausführlich war, auch bekamen sogar wir noch ein paar Tipps wie wir was angehen könnten als Blogger, also war für uns die Messe ein voller Erfolg.








Was es Leider auch wieder gab war das gerade zum Ende der Messe viele Bücher an den Ständen geklaut wurden, was natürlich nicht in Ordnung ist. Es gab auch Stände die Ihre Bücher verschenkt haben, aber auch wenn es hieß nur 1 Buch pro Person wurden einfach 5-6 oder mehr mitgenommen, was natürlich den anderen wartenden nicht fair gegenüber war. Da kann man nur hoffen das auch alle Bücher eine Rezension bekommen.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen